Katalog der Historischen Personalschriften in der Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern

Inhalt:

Einführung
Die Register der Datenbank
Hauptpersonen
Personen-Gesamtregister
Verfasser
Sonst. Verfasser
Orte
Dokumenttyp
Titel
Stichworte
Signatur
Benutzte Literatur

Einführung

Seit Jahrzehnten haben die historischen Personalschriften ihren besonderen Platz im Mecklenburgica-Bestand der Landesbibliothek. Ihre Bedeutung ist unbestritten, seitdem die Genealogie sich von allen menschenunwürdigen Pragmatismen befreit und als unabhängige Wissenschaft etabliert hat. Familienforschung wird nicht mehr aus dem Zwang heraus betrieben, eine Abstammung nachweisen zu müssen, sondern aus dem ureigenen Interesse an der Kenntnis der Vorfahren. Personenstandsregister, Kirchen- und Adreßbücher sind wohl die Quellen, in denen man mit größter Sicherheit fündig wird, da sie amtlicherseits lückenlos zu führen waren. Handelt es sich bei den Gesuchten aber um Personen, die eine gewisse gesellschaftliche Stellung innehatten oder einfach um einen bekannten Namen, dessen familiäre Verflechtungen interessieren, dann kann auch dieser Katalog ein Hilfsmittel sein. Die umfangreiche Sammlung besteht aus Personalschriften aller Art über mecklenburgische adlige und bürgerliche Familien. (Personen des Fürstenhauses kommen hier als Veranlasser nicht vor). Es handelt sich um Einzelstücke verschiedenen Formats, die oftmals nicht gebunden sind und auf einen haltbaren Einband durchweg verzichten müssen. In größeren Konvoluten sind sie zusammengeschnürt und in festen Kapseln, die ein Jahrhundert wohl bald überdauert haben werden, untergebracht.

[Zum Anfang]

Die Register der Datenbank

Hauptperson:

Form der Eintragungen:
Bassewitz, Albertina Elisabeth von (1712-1787) (b)
Nachweis über einen biographischen Datensatz
Bassewitz, Albertina Elisabeth von (1712-1787) (d)
fuml;hrt zur bibliographischen Beschreibung des Dokuments

Die Personen, die den Anlaß zur Abfassung einer Personalschrift gaben, werden als Hauptpersonen bezeichnet. Sie sind im Register - untereinander stehend - doppelt genannt, wenn sowohl ein biographischer Datensatz als auch eine Beschreibung des Dokumentes vorliegen. Ein Anklicken der mit einem "b" gekennzeichneten Namenszeile führt zur Biographie der Hauptperson. Wird im Register die zweite, mit einem "d" gekennzeichnete Namenszeile, angewählt, dann erscheinen die bibliographischen Daten zur Dokumentbeschreibung. Die Anzahl der vorhandenen Dokumente über eine Haupterson wird in der Ziffernspalte vor der Namenszeile mitgeteilt. Existiert über eine Person kein biographischer Datensatz, sondern nur ein Hinweis auf ein vorhandenes Dokument, dann tritt sie in diesem nur als weitere beteiligte Hauptperson auf. Weibliche Personen wurden unter ihrem Geburtsnamen aufgenommen. War dieser in Einzelfällen nicht ermittelbar, erfolgte nach dem Nachnamen die Kennzeichnung "<verm.>" = vermählt. Unweigerlich mußten bei vielen Hauptpersonen einige biographische Positionen offenbleiben. Das Erschließungsprojekt konnte erschöpfende Recherchen außerhalb der gängigen Sekundärliteratur (Benutzte Literatur) nicht leisten.
[Direkt ins Register springen] [Zum Anfang]

Personen-Gesamtregister:

Form der Eintragungen:
Aepinus, Agnesa s.a. Dörks, Agnesa
Verweisung auf den Geburtsnamen, unter dem die Ansetzung jeweils erfolgt
Aepinus, Franz Albert (1673-1750) HAUPTPERSON
Über diese Person ist mindestens ein Dokument nachgewiesen
Aepinus, Franz Albert
taucht hier mehrfach als Nebenperson (Vater, Gatte einer Hauptperson) auf
Aepinus, Franz Albert VERFASSER
Person hat Dokument verfaßt

Hier wird neben den Hauptpersonen und den Verfassern der Dokumente ein Personenkreis erfaßt, der in der Biographie der Hauptperson wesentlich ist (Eltern, Gatt(e)/in). Bei verheirateten weiblichen Hauptpersonen wird hier vom Ehenamen auf den Geburtsnamen verwiesen. Wenn allein der Nachweis einer Person angestrebt wird, empfiehlt es sich, in diesem Register zu recherchieren.
[Direkt ins Register springen] [Zum Anfang]

Verfasser:

Form der Eintragungen:
Aepinus, Franz Albert
gewöhnliche Angabe des Autors
P.
nicht identifizierter Autor, P. ist der Anfangsbuchstabe des Nachnamens
C. K. P.
nicht weiter identifizierter Autor, K. ist der Anfangsbuchstabe des Nachnamens, P. und C. stehen für die Vornamen

Der Autor eines Dokumentes, der auf dem Titelblatt als solcher genannt wird oder nachweislich den Hauptteil des Dokumentes verfaßt hat, wird hier nachgewiesen.
[Direkt ins Register springen] [Zum Anfang]

Sonstige Verfasser:

Form der Eintragungen:
Aepinus, Angelius Johann Daniel Epicedia : Quibus ...
Bei der Angabe des Verfassers eines Einzelgedichtes wird eine Verknüpfung zum Gesamttitel der Gedichtsammlung hergestellt.

Alle Verfasser, die nicht Autoren eines Hauptwerkes sind, sondern beigefügter oder enthaltener Werke, sind hier recherchierbar. Mit dem Anklicken des Verfassernamens im Register vollzieht sich eine interne Koppelung an den Titel des Hauptwerkes. Dieses kann eine Leichenpredigt (mit beigefügten Trauergedichten, einer Abdankung und einem Epitaph - jeweils von verschiedenen Verfassern) sein oder eine Sammlung von Ehren- oder Trauergedichten. Häufig wurden die Autoren einer Gedichtsammlung auf dem Titelblatt als "sämtliche Tischgenossen" (o. ä.) bezeichnet und unter den einzelnen Versen jeweils namentlich genannt.
[Direkt ins Register springen] [Zum Anfang]

Orte:

Form der Eintragungen:
Rostock
gewöhnliche Ortsangabe
in der Tiefe des Meeres
als Zitat bei außergewöhnlichen Ereingissen ohne genaue Ortsangabe

Dieses Register setzt sich aus allen Ortsangaben der biographischen Datensätze und Dokumentbeschreibungen zusammen. Demnach werden Geburts-, Sterbe- und Beisetzungsort der Hauptperson sowie der Dienstort des Verfassers, der Ort des Ereignisses und der Druckort des Dokumentes indexiert.
[Direkt ins Register springen] [Zum Anfang]

Dokumenttyp:

Form der Eintragungen:
Hochzeitsgedicht

Leichenpredigt

Die Dokumenttypen sind hinsichtlich ihrer biographischen Aussagekraft von unterschiedlicher Wertigkeit. Nur aus wenigen Dokumenten (z. B. den Leichenpredigten) gehen erschöpfende Daten über die Hauptperson hervor. Programma Academicum (das sind Universitätsprogramme, die zu einer Beerdigung einladen) und Einladungen zu Disputationen (Promotionsverteidigungen) sind für die biographische Recherche oft hinreichend. Als Gemeindebriefe werden hier Schriftstücke bezeichnet, die nur über Trauerfälle berichten und beim Gottesdienst verlesen wurden. Familienanzeigen (Trauer-, Verlobungs- und Heiratsanzeigen) und Gelegenheitsgedichte (Epicedien im Trauerfall sowie Ehren- und Festgedichte) informieren ereignisbezogen.
[Direkt ins Register springen] [Zum Anfang]

Titel:

Form der Eintragungen:
Glücklich verlohrne Freyheit ... : Hochzeitsgedicht
Artikel werden im Titelanfang vernachlässigt
Noch blutet die Wunde ... : Traueranzeige
Bei Dokumenten ohne Titel wird die Textanfanganstelle angegeben

Von Dokumenten mit einem Titelblatt wurde der Titel so weit übernommen, wie es seine eindeutige Identifizierung erfordert. In der Aufnahme sind Ausschmückungen und Ehrenbezeugungen nur bis zur Namensnennung der Hauptperson mitgeführt worden. Vernachlässigt wurden vorangestellte Gebete und Widmungen sowie bei den Universitätsprogrammen die am Eingang dokumentspezifisch aufgeführten persönlichen Daten über den Rektor bzw. Dekan. In einem Gesamtwerk enthaltene Gedichte sind i.d.R. ohne Titel veröffentlicht und daher auch nur über den Verfasser recherchierbar. Bei Familienanzeigen und Gemeindebriefen, denen kein ausdrücklicher Titel vorangestellt ist, wurde der Textanfang (Incipit) als Entsprechung gewählt.
[Direkt ins Register springen] [Zum Anfang]

Stichwort:

Form der Eintragungen:
Hochzeit
Hochzeit-Feier
Hochzeit-Fest
Hochzeit-Feste
Hochzeit-Festin
Hochzeit-Feyer
Die Stichworte entsprechen der originalen Schreibweise im Titel

Dieses Register erleichtert den Zugang zu Titeln, deren genauer Wortlaut nicht bekannt ist.
[Direkt ins Register springen] [Zum Anfang]

Signatur:

Form der Eintragungen:
adle 1
Signatur aus dem Bestand bürgerlicher Familien
v albe 1
Signatur aus dem Bestand adliger Familien

Die Stuktur ist alphanumerisch und setzt sich aus den ersten drei bis vier Buchstaben des Nachnamens und einer fortlaufenden Numerierung der einzelnen Dokumente einer Familie zusammen. Der adlige Teilbestand unterscheidet sich vom bürgerlichen durch Voranstellung eines "v " in der Signatur.
[Direkt ins Register springen] [Zum Anfang]

Benutzte Literatur

Abkürzungen aus Personalschriften des XVI. bis XVIII. Jahrhunder[t]s / Herausgegeben von Rudolf Lenz; bearb. von Frank Ausbüttel unter Mitarbeit von Uwe Bredehorn und Rudolf Lenz. - 2., völllig überarb. u. erw. Aufl. - Sigmaringen : Thorbecke, 1993

Allgemeines Gelehrten-Lexicon, Darinne die Gelehrten aller Stände sowohl männ- als weiblichen Geschlechts, welche vom Anfange der Welt bis auf ietzige Zeit gelebet, und sich der gelehrten Welt bekannt gemacht [...] / herausgegeben von Christian Gottlieb Jöcher. - Leipzig : Gleditsch
1 (1750) - 4 (1751)

Eichler, Ernst; Walther, Hans: Städtenamenbuch der DDR. - Leipzig : Bibliographisches Institut, 1986

Etwas von gelehrten Rostockschen Sachen. - Rostock 1737 - 1742
Weitere Nachrichten von gelehrten Rostockschen Sachen. - Rostock 1743 - 1748

Heeß, Wilhelm: Geschichtliche Bibliographie von Mecklenburg / [in drei Bänden]. - Rostock : Hinstorff, 1944.
(Arbeiten der Historischen Kommission für Mecklenburg)

Heeß, Wilhelm: Geschichtliche Bibliographie von Mecklenburg / ges. von Gerhard Baarck und Grete Grewolls. Bearb. von Grete Grewolls. - Köln ; Weimar : Böhlau, 1992
(Mitteldeutsche Forschungen ; 108)

Herzoglich-Mecklenburg-Schwerinscher Staatskalender. - Schwerin
1. 1776 - 40. 1815
Großherzoglich-Mecklenburg-Schwerinscher Staatskalender. - Schwerin
41. 1816 - 146. 1913

Grewolls, Grete: Wer war wer in Mecklenburg-Vorpommern? : Ein Personenlexikon. - Bremen : Ed. Temmen, 1995

Grotefend, Hermann: Taschenbuch der Zeitrechnung des deutschen Mittelalters und der Neuzeit. - Berlin : transpress, 1984

Leichenpredigten : Eine Bestandsaufnahme / Herausgegeben von Rudolf Lenz. - Marburg, 1980
(Marburger Personalschriften-Forschungen ; 3)

Leichenpredigten als Quelle historischer Wissenschaften. - Marburg a. d. Lahn : Schwarz
1. 1974 (1975) - 3. 1983 (1984)

Mecklenburgisches Gelehrten-Lexicon, Oder kurtze Lebens-Geschichten Derer In Mecklenburg In Allerley Geist- und Weltlichen Bedienungen gestandenen Gelehrten. - Rostock : Fritsch, 1729

Mecklenburgisches Geschlechterbuch / herausgegeben von Bernhard Koerner. - Görlitz : Starke
Bd. 1. - 1928. - (Deutsches Geschlechterbuch ; 57)
Bd. 2. - 1931. - (Deutsches Geschlechterbuch ; 74)
Bd. 3. - 1935. - (Deutsches Geschlechterbuch ; 88)
Bd. 4. - 1939. - (Deutsches Geschlechterbuch ; 105)

Ribbe, Wolfgang; Henning, Eckart: Taschenbuch für Familiengeschichtsforschung / begr. von Friedrich Wecken. - 10., erw. u. verb. Aufl. - Neustadt a.d. Aisch : Degener & Co., 1990

Schomaker, Karl: Auszüge aus den Funeralschriften der Landesbibliothek Schwerin. - Schwerin, [1969]. - Mschr.

Schomaker, Karl: Verzeichnis der in meiner seit 1920 aufgestellten genealogischen Sammlung vorkommenden Familiennamen. / [Hrsg. von der Forschungsstelle für Mecklenburgische Familienkunde]. - Schwerin, 1956

Verdenhalven, Fritz: Familienkundliches Wörterbuch. - Neustadt a. d. Aisch : Degener & Co., 1969

Verdenhalven, Fritz: Kleiner historischer Städtenamen-Schlüssel für Deutschland und die ehemaligen deutschen Gebiete. - Neustadt a. d. Aisch : Degener & Co., 1970

Verzeichnis des mecklenburgischen eingeborenen, agnostizierten und rezipierten Adels / Nach den Akten des Landesarchivs zusammengestellt [...] von L. Krause. - Bützow : Keuer, 1920

Walter, Friedrich: Unsere Landesgeistlichen von 1810 bis 1888. - Penzlin : Fink, 1889

Willgeroth, Gustav: Die Mecklenburgischen Ärzte von den ältesten Zeiten bis zur Gegenwart / gesammelt und herausgegeben von A. Blanck 1874, fortgesetzt von Axel Wilhelmi bis 1901; Durch genealogische Mitteilungen ergänzt und bis zur gegenwart fortgeführt von gustav Willgeroth. - Schwerin : Landesgeschäftsstelle des Meckl. Ärztevereinsbundes, 1929

Willgeroth, Gustav: Die Mecklenburg-Schwerinschen Pfarren seit dem dreißigjährigen Kriege : Mit Anmerkungen über die früheren Pastoren seit der Reformation. - Wismar, 1924

[Zum Anfang]


[Zur Datenbank]